1000 Fragen an mich selbst Challenge 1 1
Journal

1000 Fragen an dich selbst (Teil 5)

Seit 5 Tagen läuft meine Challenge schon. Sie heißt: „1000 Fragen an dich selbst“. Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Challenge sehr schön finde. Es gibt einige Fragen, die würde ich nie stellen oder ich stelle sie nicht, weil die Fragen so normal sind. 

Manchmal sind es die einfachen Fragen, die sehr informativ sind.

Interview mit mir selbst

#21 Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?

Nein! Am Ende des Tages muss Ich immer „Ich“ sein. Es bringt nichts, sich so zu verhalten, wie andere es gerne hätten. Du verlierst dich selber. Ich möchte dieses Defizit nicht durchmachen.

#22 Welche Tageszeit magst du am liebsten?

Ich liebe die Nacht und den frühen Morgen. Alles schläft oder schläft noch. Es ist die Stille! Sie stellt etwas sehr Beruhigendes dar. Du kannst Meditieren oder entspannt deine Arbeit machen. Das Telefon klingelt nicht und es kommen keine Nachrichten rein. Wenn du vor deiner Arbeit sitzt kannst du sie der Reihe nach abarbeiten ohne einen Zwischenfall.

#23 Kannst du gut kochen?

Es geht! Natürlich könnte es immer besser sein. Aber ich glaube, das denkt jeder von sich. Einfach ausprobieren und schauen. Mit der Zeit wird man besser.

#24 Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?

Frühling und Sommer. Da kann ich mich nicht festlegen. Ich finde beide Zeiten sehr ansprechend. Der Frühling bringt die Blumen und die Natur wieder zurück. Die ersten Blumen kommen raus. Maiglöckchen und Veilchen. Anschließend kommt der Sommer und alles blüht. Es könnte nicht schöner sein. Die Sommerkleider herausholen und die schöne wärme. Wenn alles zum Erliegen kommt, dann kommt der Winterblues. Das ist der absolute Horror.

#25 Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?

Das mache ich ständig. Wenn ich 2 freie Tage habe und ich komme nach Hause, dann sehe ich nur Arbeit. Dann entscheide ich mich zu Hause nichts zu tuen. Ich fühle mich nicht immer schlecht. Das muss schließlich auch mal sein. Du kannst nicht immer rund um die Uhr arbeiten. Ein Time out ist wichtig um die Energien wieder auf zu laden.

#26 Warst du ein glückliches Kind?

Ja. Ich kann mich nicht beklagen. Es war entspannt!

#27 Kaufst du oft Blumen?

Ja! Ich liebe Blumen. Ich pflanze zu Hause immer welche ein. Ich habe auf meinem Balkon und auf jeder Fensterbank Blumen. Für das Emotionale Leben sind Blumen wichtig. Die schönen Farben steigern das Selbstwertgefühl und die Emotionen.

#28 Welchen Traum hast du?

Einmal so frei zu sein, dass ich machen kann was immer ich möchte. Ich will Reisen und mein Leben genießen. Ein Lottogewinn werde schön.

#29 In wie vielen Wohnungen hast du schon gewohnt

4 Wohnungen. 2 Mal bei meinen Eltern und 2 Mal bin ich in eine eigene Wohnung gezogen.

#30 Welches Laster hast du?

Schokolade. Ich kann einfach nicht darauf verzichten. Bei jedem Einkauf muss ich Schokolade mitnehmen. Es macht Süchtig!

#31 Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Das Thema des Buches hieß: „Wir sterben nie“. Ein Buch über Spiritualität. Da wird erklärt, dass wir eins sind mit unserer Seele. Wir planen unseren Weg schon bevor wir auf die Erde kommen und wenn wir gehen, dann bleibt unsere Seele. Wir vergessen nichts. Alle unsere Erfahrungen bleiben uns erhalten.

#32 Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?

Ich brauchte einfach eine neue Frisur. Ich schneide meine Haare alle zwei Jahre und spende diese dann. Leider war es in diesem Jahr nicht möglich. Meine Haare waren sehr kaputt. Jetzt trage ich eine schöne Kurzhaarfrisur. Ist mal etwas Neues. Ich finde es schön.

#33 Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?

Definitiv ja! Ich habe all meine Arbeit und auch Termine auf meinem Handy. Mein Wecker ist integriert. Außerdem stelle ich meine Medizin auch immer auf den Wecker. Ich würde schon die Aussage treffen, dass ein Handy für uns alle wichtig ist. Ich brauche mein Handy jeden Tag.

#34 Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?

Über Geld redet man nicht. Das ist die Aussage, die ich als Kind gelernt habe. Das geht niemanden etwas an.  Aber ich kann sagen, es ist gut welches zu haben.

#35 In welchen Laden gehst du gern?

Eigentlich kaufe ich gerne Online ein. Nur meine Lebensmittel bestelle ich nicht. Die kaufe ich hier vor Ort ein. Am liebsten kaufe ich bei Amazon.

#36 Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Unterschiedlich. Ich schaue in die Karte. Manchmal möchte ich auch neue Getränke ausprobieren.

#37 Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen?

Ja! Frühzeitig. Es ist niemals gut bis zum Ende zu bleiben. Nach 2 Uhr Nachts passiert nichts Gutes mehr. Also gehe lieber vorher.

#38 Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?

Das habe ich schon so oft gemacht. Ich hatte ein Reiseportal und einen Online-Shop. Jetzt habe ich aktuell einen Online Blog. Mal sehen, wie das läuft.

#39  Willst du immer gewinnen?

Nein. Gewinnen ist nicht alles im Leben. Außerdem macht es auch nicht Glücklich. Was bringt einem ein Gewinn? Mir hat ein Gewinn noch nie etwas gebracht.

#40 Gehst du in die Kirche?

Nein. Ich finde es schrecklich, wenn ich alleine gehen muss. Außerdem hat unsere Kirche hier zu gemacht. Das bedeutet meine Lieblingskirche gibt es nicht mehr.

Mit freundlichen Grüßen

Miss Katherine White

4 Kommentare

  • Jürgen B. – IT Fachmann, weltoffener Techniker, für Alternative Energie und E Mobilität.

    Jürgen B.

    Hallo Ann-Kathrin,

    danke für diesen Artikel. Ehrlich. Obwohl ich sehr weltoffen und damit auch tolerant bin, würde ich – ganz vorsichtig – #31 (Seele/Buch) bezweifeln. Mein Vater sagte immer; da wo die Toten hingehen, ist kein Licht, keine Wärme, kein Ton! Und; es ist noch keiner zurück gekommen. Zu sterben könnte so sein, wie Abends einschlafen, und Morgens nicht wieder aufwachen. Sorry. Aber gut, vielleicht stimmt das ja nicht…

    …unabhängig davon ist mir klar; es ist besser, positiv zu sein, und der Glaube und die Hoffnung ist eine ganz starke Hilfe für Alles im täglichen Leben.

Aber bitte halte dich an den Blogger-Kodex. Keine Hassrede und oder Beleidigungen! Danke für euer Verständnis.